Projekte
Hier finden Sie Informationen zu Projekten, die aktuell von der U.A.N. bearbeitet werden.
 

Abwasser 21

Das Projekt "Plattform innovativer Techniken und Organisationskonzepte der
Abwasserbeseitigung im ländlichen Raum/in Kleinkläranlagen", kurz:
"Abwasser 21", hat sich zum Ziel gesetzt, durch Implementierung innovativer
Organisationsstrukturen und Integration neuartiger Sanitärsysteme (NASS)
vielfältige neue Lösungskonzepte für die Abwasserreinigung im ländlichen
Raum aufzuzeigen.  mehr...

Dichtheitsprüfung von privaten Grundstücksentwässerungsanlagen

In Zusammenarbeit mit erfahrenen kommunalen Praktikern hat die U.A.N. im Rahmen des Projektes "Abwasser-InfoBörse" einen Arbeitskreis geleitet, der sich mit allen Fragen zum Thema Dichtheitsprüfung befasst hat. Ergebnis des Arbeitskreises ist das Hinweispapier „Dichtheitsprüfung von privaten Grundstückentwässerungsanlagen – Erfahrungen niedersächsischer Abwasserbetriebe“, das Erfahrungen niedersächsischer Abwasserbetriebe aufzeigt und damit Anregungen für andere Kommunen zur eigenen Umsetzung vor Ort geben will.  mehr...

DiWa (Digitales Wartungsprotokoll)

Das digitale Wartungsprotokoll ist eine Software für die beim Betrieb und der Überwachung von Kleinkläranlagen Beteiligten. Die Software ist in zwei Ausführungen erhältlich und eignet sich dadurch sowohl für Wartungsfirmen von Kleinkläranlagen als auch für Gemeinden, Verbände und Untere Wasserbehörden.  mehr...

Dorfentwicklung und Klimaschutz

In dem Modellvorhaben, das die U.A.N. von 2014 bis 2017 durchführt, geht es darum, Klimaschutzaspekte in die Verfahren der Dorfentwicklungsplanung und Dorferneuerung einzubinden. Am Beispiel von drei niedersächsischen Dorfregionen soll zum einen die Möglichkeit erprobt werden, Dorferneuerungsprozesse um Klimaschutzmaßnahmen zu erweitern. Gleichzeitig wird der Frage einer möglichen Übertragbarkeit auf andere Dorfregionen nachgegangen.  mehr...

Kommunale InfoBörse Hochwasservorsorge

Die hib ist Informationspool, Kommunikationsplattform und Ansprechpartner für Städte und Gemeinden in Fragen der Hochwasservorsorge, der EU-Hochwasserrisikomanagementrichtlinie und der Gefährdung durch Starkregenereignisse. Einen Schwerpunkt der Arbeit wird die Gründung und Begleitung interkommunaler einzugsgebietsbezogener Hochwasserpartnerschaften darstellen.  mehr...

Kleinkläranlagen

Mit den nachfolgenden Informationen bzw. Hinweisen möchten wir Sie bei der Suche nach Antworten rund um das Thema Kleinkläranlagen unterstützen.  mehr...

KliFo kommunal

Klimawandel und seine Folgen: Wie gehen wir damit um? Mit "KliFo kommunal" bietet die U.A.N. kommunalen Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern Fortbildungen zum Thema Klimawandel und Klimafolgenanpassung an. Umfangreiche, aktuelle Informationen zu Auswirkungen des Klimwandels, Vorsorge und Anpassung aber auch Finanzierungsmöglichkeiten werden vermittelt, um Entscheidungsprozesse in der politischen Arbeit zu unterstützen. Die Seminare starten Ende Mai 2016 in ganz Niedersachsen. Die Fortbildungsmodule stehen nach der Erprobung den kommunalen Spitzenverbände in anderen Bundesländern zur Verfügung. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.  mehr...

RURENER (Network of small RURal communities for ENERgetic neutrality)

Der europäische Verein RURENER entstand aus einem durch das europäische Förderprogramm IEE (intelligent energy Europe) co-finanziertes Projekt. Das europäische Netzwerk RURENER vereint kleine ländliche Gemeinden, die CO2-neutral bzw. energieautark werden möchten. Der Verein bietet den Gemeinden ein Netzwerk zum Austausch von Erfahrungen, voneinander Lernen und gegenseitiges Unterstützen bei gemeinsamen Aktionen wie der Entwicklung von neuen Projektideen.  mehr...

TSM (Technisches Sicherheitsmanagement)

Das Technische Sicherheitsmanagement soll die Betreiber von Abwasseranlagen in die Lage versetzen, Defizite ihrer Organisation im technischen Bereich zu erkennen und Schwachstellen zu beseitigen.  mehr...

Umweltfreundliche Beschaffung in der Praxis

Bundesweit wurden innerhalb der letzten zwei Jahre Ausschreibungen aus Bund, Ländern und Kommunen begleitet. Die TeilnehmerInnen erhielten kostenfreie Unterstützung bei der Einbindung von Umweltaspekten in Ausschreibungen sowie bei der Bewertung von Angeboten. Das Projekt unterstützt den Aufbau von Know-how der teilnehmenden Stellen und soll zeigen, dass umweltfreundliche Beschaffung praktikabel und nachahmenswert ist.  mehr...

| 1 | 2 | Weiter